Unser Terrarium - Aquarienfreunde Reinheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unser Terrarium

Unser neues Terrarium

Von Zeit zu Zeit werden uns von Aquarianern und Terrarianern Tiere und Zubehör angeboten. Soweit möglich versuchen wir zu helfen, was natürlich nicht immer machbar ist. So bekamen wir im Spätsommer 2014 ein kleines Terrarium angeboten. Wir hatten zwar keine direkte Verwendung dafür, haben es aber dennoch angenommen. Nach kurzer Zeit kam uns die Idee, dieses mit den selten zu sehenden Pfeilgiftfröschen zu besetzen. Diese sehr hübschen „Fröschchen“ gibt es in vielen Farbvarianten. Nachdem wir unser Terrarium fertig eingerichtet hatten, mussten wir uns für eine der Größe entsprechenden Art entscheiden.Wir haben uns dann für die Bodenbewohnenden Dendrobates tinctorius Nominat (Färberfrosch) entschieden. Das Einsetzen in unser Terrarium verlief problemlos und die Tiere haben sich sofort wohlgefühlt. Sie fressen gut und sind auch schon ein bisschen gewachsen. Gefüttert werden Fruchtfliegen, die mit Vitaminen und Mineralien bestäubt werden und Springschwänze, Die Tiere sind nun knapp 2 Monate in unserem Terrarium. Sie gehören zu den weniger scheuen Arten und man kann sie des Öfteren sehen, insgesamt bleiben sie dennoch lieber im Schutz von überhängenden Blättern.
Der Färberfrosch ist eine Art der Gattung Baumsteiger (Dendrobates) und gehört der Familie der Baumsteigerfrösche (Dendrobatidae) an. Diese Art gehört außerdem zu den „Pflegeleichteren“, was für uns als Anfänger auch wichtig war.
Der Färberfrosch sondert über Hautdrüsen Gift ab, das vor Pilz- und Bakterienbefall schützt. Darüber hinaus schützt das Gift vor Fressfeinden, die auch schon durch die leuchtenden Farben des Frosches abgeschreckt werden. Er wird aufgrund dieser Eigenschaft zu den Pfeilgiftfröschen gezählt, jedoch ist der Färberfrosch, im Vergleich zu den „wirklichen“ Pfeilgiftfröschen wie beispielsweise Phyllobates terribilis, nur schwach giftig. Seine Heimat sind die tropischen Regenwälder in den Tiefländern Guyanas,Französisch-Guayanas und Surinames sowie im Norden Brasiliens. Er bewohnt dort die Laubschicht wo er sich gern unter Laub versteckt sowie kleine Höhlen und Spalten und ernährt sich von kleinen Insekten .Er kann bis zu 5 cm groß und bis 12 Jahre alt werden.
Zu den Haltungsbedingungen gibt es hinsichtlich Temperatur und Luftfeuchtigkeit weit auseinandergehende Angaben.
In unserem Terrarium sind es zwischen 230  (Nacht) und 270 C (Tag), die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 70 und 85 %.


  
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü